Nach den Worten des Mädchens blinzelte Hellen nicht einmal und wies sie ab: Doch kurz darauf geschah etwas, das die Frau völlig aus der Fassung brachte

Wildes Leben

Sie hatte alles, wovon man träumen konnte. Ihr Sohn schloss erfolgreich sein Studium ab, fand einen gut bezahlten Job und stieg schnell die Karriereleiter empor.

Er kaufte sogar eine große Wohnung für seine Mutter, renovierte sie vollständig. Jeden Monat erhielt sie finanzielle Unterstützung von ihrem Sohn, sodass sie sich keine Sorgen machen musste.

Allerdings zeigte ihr Sohn kein Interesse daran zu heiraten oder eine Familie zu gründen, trotz ihres Wunsches, Zeit mit ihren Enkelkindern zu verbringen.

Nach den Worten des Mädchens blinzelte Hellen nicht einmal und wies sie ab: Doch kurz darauf geschah etwas, das die Frau völlig aus der Fassung brachte

Eines Abends klopfte es an der Tür. Eine junge Frau, offensichtlich schwanger, stand vor ihrer Haustür. Sie sagte: „Ihr Sohn ist durch unser Dorf gegangen, aber er hat mich getäuscht… Kurz gesagt, ich bin schwanger von ihm. Aber er weigert sich, es anzuerkennen.“ Misstrauisch gegenüber der Fremden, schloss sie ihr die Tür vor der Nase, obwohl die Frau es schaffte, einen Zettel mit der Adresse ihres Dorfes unter der Tür hindurchzuschieben. Sie legte den Zettel beiseite und ging schlafen.

Nach den Worten des Mädchens blinzelte Hellen nicht einmal und wies sie ab: Doch kurz darauf geschah etwas, das die Frau völlig aus der Fassung brachte

Mehrere Monate vergingen, und sie begann Träume von einem kleinen Kind zu haben. Diese Träume weckten sie mitten in der Nacht. Sie beschloss, die junge Frau zu besuchen, die während ihrer Schwangerschaft zu ihr gekommen war. Vielleicht war dieses Kind tatsächlich ihr Enkelkind.

Nach den Worten des Mädchens blinzelte Hellen nicht einmal und wies sie ab: Doch kurz darauf geschah etwas, das die Frau völlig aus der Fassung brachte

Sie reiste in das Dorf, das von Armut und Verfall geplagt war. Sie fand das gleiche wackelige Haus aus alten, verrotteten Planken, mit einem überschwemmten Boden und einem erdigen Geruch im Inneren. Auf dem Ofen saß ein kleines Mädchen mit goldenem Haar.

Nach den Worten des Mädchens blinzelte Hellen nicht einmal und wies sie ab: Doch kurz darauf geschah etwas, das die Frau völlig aus der Fassung brachte

Die gleiche junge Frau, begrüßte sie. Sie musste sich um Kühe kümmern, um sich und ihre Tochter zu ernähren. Als sie nach ihrem Sohn fragte, stimmte alles überein – die Beschreibung passte perfekt zu ihrem Sohn. Sie hatte keine andere Wahl, als die Frau und ihre Enkelin mit in die Stadt zu nehmen. Sie brachte Nastya dazu, im Kulturhaus zu arbeiten. Als ihr Sohn davon erfuhr, war er wütend. Doch im Laufe der Zeit erkannte er, dass sie eine wunderbare Frau war, und er liebte seine Tochter sehr. Er entschied sich, ihr einen Heiratsantrag zu machen, und jetzt leben sie als eine große, glückliche Familie zusammen.

Bewertung
Einen Kommentar hinzufügen