Meine neue Schwiegertochter lehnte es ab, unseren Enkel nach seinem Großvater zu benennen, mit der Begründung

Tiergeschichten

Mein Sohn ist 43 Jahre alt. Er ließ sich von seiner ersten Frau scheiden, um eine jüngere Frau zu heiraten. Ich hielt ihm keine Vorträge. Er ist nicht mehr so jung.

Was für mich zählt, ist, dass er glücklich ist. Es war für jeden offensichtlich, dass die jüngere Frau ihn wegen seines Geldes heiratete, und dies rief bei unseren Bekannten keine Zweifel hervor.

Meine neue Schwiegertochter lehnte es ab, unseren Enkel nach seinem Großvater zu benennen, mit der Begründung

Um einen so begehrten Mann zu sichern und ihn enger an sich zu binden, wurde die Braut sofort schwanger. Eines Tages kam mein Sohn gut gelaunt zu uns, strahlte wie eine neue Münze.

Der Grund für seine Freude war der Ultraschall seiner Frau. Laut den Ergebnissen sagten die Ärzte, es werde ein Junge. Er hatte immer davon geträumt, einen Sohn zu haben, der sein Geschäft erben sollte.

Meine neue Schwiegertochter lehnte es ab, unseren Enkel nach seinem Großvater zu benennen, mit der Begründung

Mein Mann war von dieser Nachricht genauso begeistert wie mein Sohn. Auch er hatte seinen Traum – einen Enkel namens Frolov zu haben. Es ist ein alter und seltener Name.

Bald entschieden mein Mann und ich, unseren Sohn und seine Frau zu besuchen, um den Namen unseres Enkels zu besprechen. Mein Sohn ist CEO eines Unternehmens, aber zu Hause hat seine Frau das Sagen.

Meine neue Schwiegertochter lehnte es ab, unseren Enkel nach seinem Großvater zu benennen, mit der Begründung

So war es die Braut, die die Frage bekam, die uns besorgte. „Hast du darüber nachgedacht, wie du den Sohn nennen möchtest?“ fragte ich sie. Sie antwortete gleichgültig: „Ich habe darüber noch nicht nachgedacht.“ Dann schlug ich vor, den Sohn nach seinem Großvater zu benennen. Die Braut lachte daraufhin. Sie dachte an ihren eigenen Vater, den sie nie gesehen hatte.

Meine neue Schwiegertochter lehnte es ab, unseren Enkel nach seinem Großvater zu benennen, mit der Begründung

Aber als ich „Hanil“ vorschlug, nach meinem Mann, antwortete sie schnell: „Nein. Er wird in der Schule wegen dieses Namens gehänselt werden. Ich möchte darüber nicht einmal sprechen.“ Mein Sohn sagte kein Wort gegen seine Frau. Mein Mann war sichtlich verärgert.

Er hatte sehnsüchtig auf die Ankunft seines Enkels gewartet, sein Traum sollte wahr werden, und nun diese Enttäuschung. Er fragte sich, warum seine zukünftige Schwiegertochter so respektlos gegenüber ihrem Schwiegervater war. Sie lehnte nicht nur ab; sie antwortete auch mit einem unhöflichen Ton.

Wir versuchten, meinen Sohn zu überreden, aber er möchte sich nicht mit seiner Frau streiten. Und nach dem Ausbruch der Braut möchte mein Mann ihn nicht mehr sehen.

Bewertung
Einen Kommentar hinzufügen

  1. Doris

    Die Eltern suchen den Namen des Kindes aus, nicht die Großeltern.

    Antworten
    1. Annita Spitzenberger

      Richtig!

      Antworten
    2. Angelika Kara

      Sa können die Großeltern blöd tun wie sie wollen…ist doch nicht denen ihr Kind…über den Namen entscheiden die Eltern nicht die Großeltern…
      Dass ist doch von den Eltern die Sache wie sie ihr Kind benennen…was müssen sich dann die Großeltern einmischen…unglaublich wirklich…
      Da brauch man auch nicht den eigenen Sohn bequatschen dass man sich dass überlegt…Nein, es ist die Entscheidung der Eltern..

      Antworten
  2. Hannelore Möller

    Die Schwiegertochter hat recht und der Großvater denkt nur an sich.Er nimmt dabei in Kauf dass sein Enkel in der Schule gemobbt wird.Und den Namen des Kindes suchen die Eltern aus.Da hätte ich mich niemals eingemischt

    Antworten
  3. D.Reich

    Das ist einzig und allein Sache der Eltern,ich würde mir da auch nicht reinreden lassen !

    Antworten
  4. Mi

    Wo ist der Rest der Geschichte???

    Antworten
  5. Carmen Schack

    Den Namen wählen die Eltern. Geht die Großeltern nicht an.

    Antworten
  6. Maria Silva-Gold

    Ich würde unseren Sohn auch nicht so nennen.

    Antworten
    1. Elvira Stein

      Das ist die Entscheidung der Eltern, den Namen ihres Sohnes auszuwählen und nicht, die der Großeltern ! Ich würde so’nen Namen auch nicht wollen.
      Schon gar nicht, auf die Art und Weise, wie die Großeltern das wollen !

      Antworten
  7. Regina Pimmingstorfer

    Was für eine Unverschämtheit zu verlangen dass der Enkel so heißen soll wie der Großvater! Wir sind auch Großeltern und haben absolut kein Verständnis für so ein respektlos Verhalten gegenüber der Schwiegertochter und dem eigenen Sohn!

    Antworten
  8. Heinz Bähre

    Kann doch nicht so wild sein, wenn die Eltern eigene Vorstellungen zum Namen ihres Kindes haben. Bei vernünftiger Gesprächsatmosphäre sollte es vll die Möglichkeite geben, dass die Eltern wie üblich den Namen aussuchen und ggf. nach unserem Namensrecht das Kind noch einen zweiten Vornamen (ohne Bindestrich u.ä. Kram) bekommt, der den Vorstellungen der zukünftigen Großeltern entspricht. Da kann der Junior später einfach wählen, welchen Vornamen er benutzt; ggf auch ständig beide. Sieht man bei den Amis oft, dass neben dem ersten Vornamen der zweite mit einem Buchstaben und Punkt auftaucht.

    Antworten
  9. Elfrun Müller

    Wie heisst es so schön “ der Ton macht die Musik!“
    Die Schwiegertochter hätte freundlicher antworten können, aber ich hätte mir auch nie in die Namenswahl dreinreden lassen. Auch nicht von meinen Schwiegereltern.
    Unsere Tochter erwartet derzeit auch einen kleinen Jungen. Habe ihr zwar auch gesagt, welche Namen mir gefallen, aber niemals würde ich einen Namen aussuchen und dann versuchen, diesen auf alle Fälle durchzudrücken. So etwas geht gar nicht !
    Aber insgesamt habe ich den Eindruck, dass die Schwiegertochter nicht „nach der Nase “ der Schwiegereltern ist (“ hat den Sohn ja nur des Geldes wegen geheiratet..“).

    Antworten
  10. Daniela Bystrich

    Den Namen des Kindes entscheiden immer noch die Eltern.Da haben die Großeltern nicht mit zu reden

    Antworten
  11. Christoph

    Warum haben die Ihren Sohn nicht nach seinem Vater genannt. Genau mein Humor, wenn sich Großeltern, oder Schwiegereltern in alles rein hängen und bestimmen wollen.

    Antworten
  12. Littlebear

    Wir haben die Namen der beiden Grossväter als 2.und 3.Namen bei det Taufe angehängt.

    Antworten
  13. Rita

    Ich habe 4 Enkel, wovon einer ein Bub ist und das andere alles Mädchen, alle 4 sind ganz liebe Kinder, genau wie meine beiden Mädels, die Mütter dieser Kinder! Mir wäre nie in den Sinn gekommen, über deren Name zu bestimmen!!!! So etwas tut man nicht, das ist allein die Sache der Eltern🙏
    Ich hoffe, Sie haben dennoch auch weiterhin eine schöne Zeit mit der jungen Familie❤️❣️

    Antworten
  14. Christina Diettelbach

    Ich würde meinen Sohn auch nicht nach meinem Vater oder Schwiegervater nennen. Höchstens vielleicht als Zweitname.

    Antworten
  15. Erika Wolfertz

    Das sich die Schwiegereltern immer wieder in die Themen und Erziehungsmethoden einmischen müssen , verbessert das Verhältnis nicht.

    Antworten
  16. Brunhilde

    Kindesnamen suchen meist Die Eltern des Kindes aus Großeltern würde ich sagen können Vorschläge machen aber aussuchen werden die Eltern und wenn der vorgeschlagene Name nicht gefällt müssen sie dies akzeptieren davo geht wohl die Welt nicht unter

    Antworten
  17. Ursula Schmitt

    Ich habe meine Kinder mit dem 2.Namen nach Vater und Grossvater etc. Genannt

    Antworten
  18. DagIso

    Die Eltern sollten den Namen ihres Kindes selbst bestimmen. Es ist doch nicht der Name des Kindes, den man liebt, sondern die Person. Es ist auch kein Grund deshalb den Kontakt zu den Vater, ihren Sohn abzubrechen. Wer so reagiert, der liebt weder sein Kind noch Enkelkind.

    Antworten
  19. Marie

    Es ist Sache der Eltern, den Namen eines Kindes auszusuchen und ganz sicher nicht Sache der Eltern/Großeltern. Ich ließe mir da auch nicht reinreden!

    Antworten
  20. Monika Hüsch

    Als nach dem Tod meines Mannes unser langersehnter Enkel unterwegs war, sagte mir meine Schwiedertochter ohne das ich danach gefragt habe, dass der Kleine als 2. Vornahmen den Namen meines verstorbenen Mannes erhalten soll. Vor Freude und Dankbarkeit liefen bei mir Tränen. Ich hätte das von mir aus niemals vorgeschlagen da es das Privileg der Eltern ist den Namen ihres Kindes zu bestimmen.

    Antworten
  21. Andrea Lilischkis

    Der Wunsch der Großeltern ist zwar verständlich, aber auch anmaßend. Das ist nicht deren Entscheidung. Abgesehen davon, dass auch mir der Name nicht gefällt, ich würde sie auch in ihre Grenzen weisen.

    Antworten
  22. Ursula Krasser

    So ein Blödsinn, die Kinder können ihre Kinder so nennen, wie sie möchten. Das ist ausschließlich ihre Angelegenheit. Solche Geschichten sind zum …..

    Antworten
  23. Heidi

    Ein Kind nach einem derart egoistischen Mann zu benennen, der seinen Sohn verstößt, weil er seinen Willen nicht bekommt? Und dem es egal ist, dass sein Enkel wegen dieses Namens gemobbt wird? Alleine das sind schon Ausschlussgründe.

    Antworten
  24. Marina K.

    Was haben die Großeltern mit der Auswahl des Namens des Enkelkindes zu tun? Nix, garnix. Das ist und bleibt Sache der Eltern.
    Soll der zukünftige Opa doch beleidigt sein und die zukünftige Oma auch, würde mich als angehende Eltern nicht interessieren. Sollten Oma und Opa Theater machen, dann würden sie ihr Enkelkind auch nicht zu sehen bekommen. So einfach ist das!

    Antworten
  25. Helga

    Vielleicht sind sie berühmt und möchten den Vornamen des Großvaters erhalten!
    Wenn man sich nicht einig ist, können Eltern auch einen 2. oder/und 3. Namen dazu passend nehmen!
    Dann kann das Kind in der Schule seinen Vornamen wählen!
    Man stelle sich vor, er heißt William, dann bleibt er sein Leben lang Prinz 🤴 William!
    Ich würde darüber nachdenken, was meine Eltern eingenommen haben, als sie diesen Namen ausgesucht haben!

    Antworten
  26. Michael King

    Kommt davon wenn die Schwiegereltern in ihrer Zeit stehen geblieben sind und nicht nur von gestern, sondern eher von vorgestern sind.

    Antworten
  27. Jean Paul Koerner

    Dumme, dumme Großeltern.

    Antworten
  28. Hanni

    Mir wäre nie eingefallen mich be der Namenswahl meiner Enkerl dreinzumischen. War Angelegenheit meiner Söhne und Schwiegertöchter

    Antworten
  29. Sil Ke

    Ich hätte mir auch nichts dreinreden lassen.
    Es ist meine Generation, unser Kind – und da hat niemand was zum Namen dreinzupfuschen.
    Genau aus diesem Grund habe ich nicht einmal das Geschlecht des Kindes vorzeitig ausgeplaudert.

    Antworten
  30. Ulrike

    Ich frage mich wer von den Beteiligten respektlos ist. Wie kann man sich da erstens einmischen und zweitens auch noch bestimmen wollen in Folge dann den Kontakt brechen. Auf solche Scheiegereltern könnte ich verzichten. Was kommt als nächstes

    Antworten
  31. Anthea

    Ich kann die Braut verstehen. Weder Frolov noch Hanil würde ich meinem Kind antun.
    Und mit der Schwiegermutter kann einem die junge Frau nur leid tun.

    Antworten
  32. B.H.

    Lachhaft, als Großeltern abgewählt.
    Schon alleine wie sie über die neue Schwiegertochter
    „lästern“ lässt tief blicken.
    Das Einzige was ich mir vorstellen könnte, den Namen als 2. Namen nehmen.
    Aber um Frieden zu haben, sollte man lieber weit wegziehen.
    Ich sehe große Probleme.

    Antworten
  33. GS

    Na ja, die Schwiegertochter hätte etwas einfühlsamer sein können bei der Ablehnung des Namens. Aber der Grossvater verärgert weil er seinen Willen nicht bekommen hat , unmöglich !

    Antworten
  34. Elke Hochgesand

    Bei uns hat sich auch niemand eingemischt.Das hätten wir auch nicht gewollt,und akzeptiert.
    Und wir haben uns bei der Namenswahl unserer drei Enkelkinder selbstverständlich auch nicht eingemischt.
    Die Namenswahl der Kinder ist ind bleibt allein Sache der Eltern.

    Antworten